Costa Rica

Costa Rica - Geographie

Costa Rica liegt in Mittelamerika und grenzt im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama.
Costa Rica lässt sich in fünf geographische Räume einteilen.

Die vulkanischen Bergketten von Costa Rica, die Cordilleras, weisen noch heute eine Vielzahl von aktiven Vulkanen auf. Zu den populärsten Vulkanen zählen der Turrialba, der Volcán Poás (2704 m), der Arenal (1633 m) und der Irazú (3432 m).

Die anderen Regionen sind das Valle Central mit der Hauptstadt San José, die Schwemmlandebenen der Karibikküste, die zentrale Pazifikküste und die trockene Halbinsel Nicoya im Nordwesten. Typisch für das pazifische und karibische Tiefland sind die tropischen Regenwälder und die unzähligen Strände an der 1290km langen Küste.

Der höchste Berg in Costa Rica ist der Chirripó Grande, mit einer Höhe von 3820 m.

Der längste Fluss von Costa Rica ist der Rio Reventazón mit einer Länge von 152 km.

Die größten Städte in Costa Rica sind die Hauptstadt San José mit 309.672 Einwohnern, Puerto Limón mit 56.719 und Ipis mit 52.922 Einwohnern.

Weitere interessante Seiten:

Wer seine Hotelseite optimieren will kann dies hier bei Hotel Seo machen.