Costa Rica

Costa Rica - Wirtschaft

Die Wirtschaft von Costa Rica wir immer noch sehr von der Landwirtschaft geprägt. Jedoch konnten andere Sektoren weiter ausgebaut werden. Auf Grund des tropischen Klimas und den langen Sandstränden, hat sich der Tourismus als einer der wichtigsten Wirtschaftssektoren herauskristallisiert. Ein weiterer wichtiger Sektor der Wirtschaft von Costa Rica ist der High-Tech Sektor. Die bekannteste Firma die sich in diesem Sektor von Costa Rica angesiedelt hat, ist Intel, die ihre Chipfabrik in Costa Rica errichtet hat. Die meisten Industriebetriebe konzentrieren sich auf der Zentralen Hochebene um die Hauptstadt San José. An der Karibikküste wird vor allem der Bananenanbau in ausgedehnten Plantagen betrieben. Der Bananenanbau hat großen Stellenwert in der Wirtschaft von Costa Rica, weil Costa Rica der zweitgrößte Bananen-Exporteur der Welt ist.

Der Kaffee ist ein weiteres wichtiges Exportprodukt von Costa Rica, der hauptsächlich im Valle Central angebaut wird. Weitere Agrarprodukte, die exportiert werden, sind Ananas, Papaya, Melonen, Macadamia-Nüsse und Zierpflanzen.

Die wichtigsten Exportpartner von Costa Rica sind USA mit 27,5%, Niederlanden mit 12,2%, China mit 11,7%, Großbritannien mit 6,2% und Mexico mit 5,8%.

Die wichtigsten Importpartner von Costa Rica sind USA mit 41,2%, Venezuela mit 5,4%, Mexico mit 5,2%, Irland mit 5%, Japan mit 4,9%, Brasilien mit 4,3% und China mit 4,1%. Importiert werden z.B. Pharmazeutika, Kosmetika, Autos und KFZ-Teile. Die Arbeitslosenquote liegt in Costa Rica bei 5,5 %.